Letztes Feedback

Meta





 

Ein Unfall und seine Folgen

Jetzt ist es etwas über ein Monat her, ein Tag der unser Leben aus der Bahn geworfen hat.

 

Alles schien ein kleiner Auffahrunfall zu sein - ihr ging es den Umständen entsprechend gut, sie stand unter Schock. Die Diagnose vom Arzt - Schleudertrauma. Es wird ein paar Wochen dauern, doch vorsorglich wird ein CT gemacht um innere Verletzungen auszuschließen. Ergebnis, keine Schäden durch den Aufprall aber - ein Schatten am Kopf.  Sie solle sich keinen Kopf machen, ein neues CT wird angeordnet. Ein Monat Wartezeit.

 

Die Tage nach dem Unfall bekam sie Schmerzen, war sehr Bewegungseingeschränkt. Schwindelanfälle und Gleichgewichtsstörungen. Mir schnürrt es die Kehle zu, ich weiß mir nicht zu helfen. Mama ist ernsthaft krank. Ich versuche Worte zu finden, Antworten auf das ungerechte Leben. Fühle mich von Menschen die jetzt für mich da sein sollten, missverstanden. Nur Ralf, er versteht mich, macht mir Mut und drückt uns die Daumen. Das gibt Kraft und hilft durch die schwere Zeit.

Ich stelle den Sinn des Lebens in Frage. Haben wir nicht schon genug Scheiße durchleben müssen? Dürfen wir nicht einfach mal leben? Ich habe endlose Diskussionen mit Menschen die mich nicht verstehen. Soll ich so tun als wäre nichts? Soll ich zusehen wie meine Mam Stück für Stück unselbständiger wird?

Durch die lange Ausfallzeit ist ihr Job in Gefahr. Selbsttändigkeit bedeutet hier Verdienstausfall. Die Agentur macht Druck, entweder oder. Ich finde das ungerecht obwohl es wohl sinnvoll ist. Sie sollte schon vor langer Zeit etwas zurück treten. 

Jetzt müssen wir erst mal das Ergebnis abwarten. Ich mache mich auf das Schlimmste gefasst. Ich werde ohne Zweifel immer für sie da sein und bin froh dass wir ein sehr gutes und enges Verhältnis haben. Sie ist nicht nur Mama, Nein sie ist auch die Beste Freundin. Wir wissen dass wir uns lieben und den anderen respektieren, der Zusammenhalt unserer Familie hilft uns und wird egal was da herauskommt, immer bestehen bleiben. 

 

Mama ich liebe Dich. 

Stan

stan1987 am 18.4.14 20:29

Letzte Einträge: Jeder muss sein Leben leben , Neuanfang im November, ..., Und dann ist plötzlich alles anders..., mich bewegt so viel, Der Abschied?!

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Inya / Website (18.4.14 21:08)
Schon eine krasse Geschichte. Ich drück dir die Daumen das es bald wieder bergauf geht und das sie schnell den Grund für diese Schwindelanfälle und Gleichgewichtsstörungen usw finden.


MySweetBlack / Website (18.4.14 21:37)
Hi! Ich wünsche dir und deiner Mum wirklich alles, alles Gute und das es bald wieder aufwärts geht! Das ist jetzt eine sehr schwere Zeit und ich hoffe, dass ihr sie gemeinsam gut übersteht.

Du kannst mir gerne jederzeit eine Mail schreiben, wenn du möchtest.

Alles Liebe!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen