Letztes Feedback

Meta





 

Über

„gib jedem tag die chance, der schönste deines lebens zu werden.

- (mark twain

 

Nicht jedem ist ein langes Leben bestimmt.

Unser Leben ist zeitlich begrenzt, wir müssen versuchen jeden Tag zu genießen und das Beste daraus zu machen. Geben wir ihm die Chance, der Schönste in unserem Leben zu werden. 

 

Alter: 29
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
- dachte ich immer das liebe nicht weh tun kann
- das die wolken vom kraftwerk kommen :-)

Wenn ich mal groß bin...:
- will ich einfach leben

In der Woche...:
- erfahren wir jeden tag mehr von diesem leben
- machen wir fehler und erfahrungen.
- bekommen wir liebe und werden verletzt
- sind wir eine woche naeher an der rente :-)

Ich wünsche mir...:
- das alles bald besser wird

Ich glaube...:
- noch ein wenig an das gute im menschen
- das der weg des lebens geschrieben ist
- das vieles schicksal ist

Ich liebe...:
- meine familie
- schokolade

Man erkennt mich an...:
der art wie ich bin. was ich denke sage ich (manchmal ohne denken) gerade heraus. wer es nicht akzeptiert, braucht mich nicht akzeptieren

Ich grüße...:
alle die die liebe zum schreiben entdeckt haben :-)

Traeume sind da...:
- um nicht ganz zu verzweifeln



Werbung




Blog

Vertrauen

Lieber P.

es hat etwas länger gedauert bis ich deine letzten Worte angenommen habe. Ich hätte kein Vertrauen zu dir. So etwas aus deinem Mund ist wie ein Messer in meiner Brust.

Kein Vertrauen in einem Menschen haben bedeutet für mich so wenig wie möglich mit diesem Menschen zu tun zu haben.

Machen wir uns nichts vor, wer hat mir bis heute verheimlicht wo er wohnt? Wie er lebt? Wie es ihm geht? Warum bin ich mit meinen ganzen Belangen bei dir in der Agentur? Warum vertraue ich auf deine Worte und schließe keine Knebelverträge ab? Warum komme ich immer wieder auf dich zu wenn ich eine Frage habe? Warum suche ich den Kontakt zu dir? 

 

Es hat jeder Mal einen schlechten Tag, das ist keine Frage, aber wie oft musste ich mir von dir anhören, ich wäre eine Zicke, ich wäre arrogant, eingebildet. In einem Gespräch hast du mal gesagt, man unterstellt anderen, das was man selber tut. Logisch gesehen, würde das bedeuten, du hast kein Vertrauen zu mir, da du mir ja unterstellst, ich hätte kein Vertrauen zu dir. 

 

Du hast es damals mit Bianca angezweifelt. Meine Frage war ein Blindschuss und du hast mich mit deiner Antwort nicht enttäuscht. Ich habe dir da blind vertraut, nur ihr nicht da ich sie kenne. Ich weiß nur ein paar Auszüge um was es bei euren Gesprächen wohl ging, doch ich habe nie an dem Vertrauen zu dir gezweifelt. 

 

Selbst als du mir immer und immer wieder abgesagt hast, habe ich dir lange geglaubt, dass es wirklich aufgrund des Zeitmangels ist. Ich habe deine Aussagen erst sehr spät in Frage gestellt.

 

Dein Lebensspruch, du bist für alles was dir passiert selbst verantwortlich.

So bist du jetzt selbst dafür verantwortlich, dass ich mich distanziere. Du weißt genau dass ich dich liebe, aber es ist ein beschissenes Gefühl wie ein Stück Dreck behandelt zu werden. Deine Worte und deine Art wenn du bei mir bist, sind widersprüchlich in Bezug auf dein restliches Verhalten. Ich stehe bei dir ganz weit unten und wer weiß vielleicht siehst du mich als kleines, naives Püppchen? Ich habe keine Ahnung mehr was ich von dir denken soll, da ich einfach kein Bild von dir zusammen bekommen. 

 

Du hast einen großen Fehler gemacht, du hättest an Weihnachten nicht zu mir fahren dürfen, hättest mir in dieser einen Nacht nicht schreiben dürfen. Es war ok, ich hatte uns verarbeitet. Du hättest nicht darauf drängen sollen, dass wir uns treffen, so blieb mir keine Zeit meine Gedanken völlig zu ordnen. 

Du hättest speziell im Januar nicht so viel Gefühl zeigen sollen, ich hatte echt das Gefühl du magst mich! Und du hättest mich gottverdammt im Februar gehen lassen sollen! Dann wäre jetzt alles schon vorbei! Alles! 

 

Dein immer wiederkehrendes Verhalten zeigt mir, dass ich dir nichts bedeute, egal wie lieb deine Worte sind. Akzeptiere es jetzt dass ich mich distanziere und Abschied von dir nehme. Ich gehe kaputt daran und das Gefühl benutzt zu werden tut verdammt weh! 

 

Es war eine schöne Zeit, ich habe viel von dir gelernt, ich habe oft mit dir gelacht - aber ich habe auch oft meine Tränen im Wein ertränkt.

Ich habe dich immer verteidigt - teilweise vor mir selber. Ich weiß nicht mehr warum ich das getan habe. 

 

Pass auf dich auf und ja vielleicht denkst du ja ab und zu an mich zurück. 

Ich liebe dich 

Marzi 

 

PS. Du bist für alles was dir im Leben passiert selbst verantwortlich!

 

 

stan1987 am 3.6.13 17:46, kommentieren

5 Säulen der Menschlichkeit

Ich erwarte Respekt, egal wie groß der Altersunterschied ist. Ich erwarte ihn gegenüber meiner Einstellung und Haltung, meines eigenen Seins.

 

Ich erwarte Ehrlichkeit, selbst bei Banalitäten möchte ich keine gelogenen Worte aus deinem Mund hören.

 

Ich erwarte Vertrauen, selbst wenn es die Tatsachen einmal anders zeigen. Nur wenn ich blind vertraue, kann ich mich dem Gegenüber öffnen. 

 

Ich erwarte Anstand, wenn du nicht kannst dann gebe bitte Bescheid, aber lasse mich nicht im Regen stehen. 

 

Ich erwarte Akzeptanz, ich lebe mein Leben, nicht deins. Ich bin noch jung und werde noch viel lernen. Jeder muss seine eigenen Fehler machen.

 

 

stan1987 am 31.5.13 15:44, kommentieren

Wenn es nicht mehr geht

Mag sein dass wir beide liebenswerte Menschen sind, aber nicht füreinander. Wir sollten uns mit einem Lächeln auf den Lippen los lassen... so wie es jetzt ist, ist es nicht schön und hat keine relevante Bedeutung im Leben. Dieser Machtkampf um Recht und Unrecht, Erfahrungen die zu machen sind und gemacht wurden. Jeder hat seine eigene Einstellung zum Leben und wenn er nicht bereit ist den anderen so zu akzeptieren wie er ist und den Respekt verloren hat, ist es besser die Verbindung zu lösen...

 

 

stan1987 am 25.5.13 18:54, kommentieren

Hoffnung

Hoffnung ist wie ein kleiner Mensch der in dir wohnt. Mal ist er müde und schwach, läuft ganz krumm und wirkt dadurch sehr klein. Doch manchmal geht er so aufrecht, dass er rießengroß ist. Er springt und hüpft durch deinen Körper, weckt dein trauriges Herz und setzt dein Denken wieder in Gang. Er schafft es, dass du meinst es könnte alles gut werden. Ja so gesehen, müsste er dein bester Freund sein, denn ohne ihn, würde alles so bleiben wie es einmal geworden ist. 

 

Es würde das Gefühl Glück, Liebe und vorallem Hoffnung nicht geben. 

 

stan1987 am 25.5.13 18:46, kommentieren

Glück und Liebe für den Liebsten

Habe gestern erfahren, dass mein lieber Seelentröster dabei ist, eine neue Liebe zu finden. Ich freue mich von ganzen Herzen für ihn, wenn jemand Glück und vorallem Liebe verdient hat - dann er!

 

Ja ich und die Liebe!? Habe auf dem Portal das ich für die Schmerzverarbeitung eingerichtet habe, jemanden kennen gelernt. Er ist nett und wir verstehen uns. Haben bereits telefoniert und es hat einfach gepasst. Ich werde alles locker angehen, ich möchte nicht wieder enttäuscht werden.

 

So ist gerade sehr viel los in meinem Leben. Ich kam auf die verrückte Idee den Motorradführerschein zu machen, die ersten Fahrstunden sind absolviert und ich muss sagen, es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Angst habe ich keine, ich werde immer vorsichtig fahren und wenn es passieren soll, soll es passieren. Man kann im Leben nicht versuchen alles richtig zu lenken und ja...

 

Mein Gefühl zu P.....lassen wir es! Macht keinen Sinn darüber zu reden, es ist auf jeden Fall anders geworden.

 

Meine Schwester hat eine Operation hinter sich, der Moment als der "erlösende" Anruf aus dem Krankenhaus kam, zeigt mir wieder auf dass immer etwas passieren kann. Hier ist zum Glück alles gut gegangen und es wird alles wieder wie früher. 

 

Habe mir die letzen Wochen immer wieder die Zeit genommen über mich selber nachzudenken. Bin ich zufrieden mit zwei Jobs, mit meinen Freunden, mit meinem Leben? Ich habe eine erschreckende Antwort gefunden - NEIN! Ich habe mir lange etwas vorgemacht und so kam ich zu dem Entschluss, dass ich einen Job abgeben werde um mehr Freizeit zu bekommen. Ein Nachfolger wird bereits gesucht und ich denke bald kann ich sagen, das ein Punkt abgehakt werden kann. In der anderen Firma sitze ich auf meinem Platz ohne wirklich weiter zu kommen. Glücklich macht mich es nicht, aber es ist auch okay um einfach mal eine Zeit lang vor sich hinzutreiben. Es gibt verschiedene interne Projekte, bei dem ein oder anderen werde ich teilnehmen um weitere Qualifikationen zu erhalten.

Bei meiner Besten ist im Moment auch Action pur. Ich bin für sie da egal ob Tag oder Nacht, aber es tut weh nicht wirklich akitv helfen zu können. So habe ich ihr heimlich was zugesteckt, damit sie sich wenigstens etwas für sich leisten kann und nicht immer nur für die Familie lebt. Sie gehört eindeutig zu den Menschen die ich zu meiner Familie zähle. 

Ich merke ich schweife schon wieder ab. Ja mein Leben - ein kleiner Chaoshaufen obwohl jeder immer denkt ich bin so glücklich. Ich werde mich weiter verändern und die Sätze, ich erkenne dich nicht wieder, zeigen mir das es der richtige Weg ist. Ich habe viel zu lange nur für andere gelebt und mein Leben verdrängt. Ich werde weiter berichten. 

 

Jetzt werde ich meinen Urlaubstag der voll mit Stress war ausklingen lassen und freue mich drauf das auch morgen in der Früh der Wecker klingelt. Der Tag ist lang und mal sehen ob ich nach dieser Woche zuminderst ein wenig das Gefühl habe, Urlaub gehabt zu haben.

 

Eure Stan

 

stan1987 am 13.5.13 21:11, kommentieren

Ich wollte

Ich wollte dich lieben, ohne dich einzuengen.

Ich wollte dich wertschätzen ohne dich zu bewerten. 

Ich wollte dich ernst nehmen ohne dich auf etwas festzulegen. 

Ich wollte zu dir kommen ohne mich aufzudrängen. 

Ich wollte dich einladen ohne Forderungen an dich zu stellen. 

Ich wollte dir etwas schenken ohne Erwartungen daran zu knüpfen. 

Ich wollte von dir Abschied nehmen ohne zu weinen. 

Ich wollte dir meine Gefühle mitteilen ohne dich für sie verantwortlich zu machen. 

Ich wollte dich informieren ohne dich zu belehren. 

Ich wollte dir helfen ohne dich zu beleidigen. 

Ich wollte mich um dich kümmern ohne dich verändern zu wollen. 

Ich wollte dich einfach so lieben wie du bist! 

 

 

 

1 Kommentar stan1987 am 8.5.13 20:14, kommentieren

Es kann doch nicht so schwer sein...

Wieder muss ich mir selber auf die Finger hauen! Ich merke gerade wie ich wieder in meine alte Schiene zurück falle! Ich darf mich jetzt auf diesem Status nicht ausruhen, nein ich muss weiter laufen! Ich habe das erste Feedback bekommen, ich erkenne dich nicht wieder! Diese Worte waren Balsam für meine Seele - es gibt bereits Veränderung und ich ziehe sie weiter durch! Das Leben das ich führte wird es nicht länger geben und ich werde auch ein neues ICH annehmen. Eure Stan

1 Kommentar stan1987 am 26.4.13 21:06, kommentieren

Wer braucht schon Liebe?

Ich fange an mich selber zu nerven. Dieses Leid, der Schmerz, es zieht mich immer weiter herunter. Ich mag das nicht mehr haben, nicht mehr fühlen.

 

Ich habe einige Schritte in Richtung neues Leben gemeistert und es wird weiter gehen. Ich war bereits an dem Punkt wieder atmen zu können und nun. Nun sitze ich wieder hier - einsam, fühle mich verlassen. Der Abend wird mit Wein und Musik enden - so wie es immer ist. 

 

Könnte Freunde einladen, könnte Party machen gehen - aber ich will es einfach nicht. Ich verkrieche mich lieber in meine vier Wände. Hier kann ich alleine sein und tun und lassen was ich möchte. Kann meinen Jogginghose anlassen und einfach so tun, als wäre ich glücklich. Ich muss raus aus diesem alten Ich, muss es endlich begraben und neu anfangen. Doch das dauert - manchmal länger als ich bis jetzt angenommen habe.

 

Ich warte auf Tag x - er wird kommen und dann geht es mir auch wieder gut! 

Ganz sicher! 

 

Stan

stan1987 am 13.4.13 21:02, kommentieren

Die Liebe zu ihm hat mich kaputt gemacht

Meine Gedanken - sie drehen und wenden sich, wie ein Blatt das durch den Wind gewirbelt wird.

In den letzten Wochen sind viel Sätze gefallen - sie haben getroffen. Er sagt mit einem lächeln und einer sehr komischen Eigenart, dann gebe ich so Kunden wie dich einfach ab. Wenig später kommen SMS ich habe sowieso bald mit allem was weiblich ist abgeschlossen, ich solle mich schnell ändern sonst lassen wir das nämlich wirklich bleiben. Unsere Vertrauensbasis wird wegen einer Bekannten von mir in Frage gestellt. Dann ist der Treffpunkt der bis jetzt fast immer der Gleiche war, zu unbequem. Somit reduzieren sich die wenigen Treffen noch einmal erheblich...

 

Ich habe mir seine SMS sehr zu Herzen genommen und bin auf Abstand gegangen. Doch ich habe das Gefühl je mehr ich mich distanziere umso mehr mache ich was falsch. 

 

Es ist vorbei für mich - ich bin so dran kaputt gegangen, es schmerzt, alles. Ich kann das nicht mehr! 

 

stan1987 am 7.4.13 18:59, kommentieren

Gefangen in den eigenen vier Wänden

Jahrelang zurückgesteckt und immer das Beste für sie gemacht. Und als Dank tut sie mir nicht einmal den Gefallen mir einen freien Abend zu gönnen.

 

Diesmal ist sie zu weit gegangen. Ab heute werde ich auch anders sein!!! 

stan1987 am 5.4.13 19:41, kommentieren